Allgemeine Sicherheitsrichtlinien


Warnungen, Etiketten und Piktogramme am Scooter

Um die sichere und korrekte Nutzung des Scooters sicherzustellen, muss sich jeder Benutzer mit den am Scooter angebrachten Warnungen, Etiketten und Piktogrammen vertraut machen.

Achtung!
An jedem Seacraft Scooter wurden verschiedene Etiketten, Warnungen und Hinweise angebracht. Das Entfernen dieser Etiketten und Informationen ist untersagt.
Der Scooter-Benutzer ist dafür verantwortlich, verschlissene oder beschädigte Etiketten und Piktogramme durch neue zu ersetzen.Wenden Sie sich hierzu an den Hersteller oder Distributor.

Folgende Informationen wurden am Scooter angebracht:

Lesen Sie vor der Verwendung des Scooters das Benutzerhandbuch!
Hinweise für die Verwendung finden Sie im Handbuch!
Die Verwendung durch Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist untersagt!
Außer Reichweite von Kindern aufbewahren und verwenden!
Wichtige Informationen! / Achtung, Gefahr!
Li-Ion-Akkus müssen gemäß der lokalen und nationalen Bestimmungen entsorgt werden. Werden die Akkus nicht korrekt entsorgt, können Sie ein Gesundheits- oder Umweltrisiko darstellen.
Am Ende des Nutzungszeitraums darf das Gerät nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden.
Das Gerät muss gemäß der geltenden Bestimmungen entsorgt werden!
Besondere Vorsicht bei Lufttransport!
Beachten Sie die Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Lufttransport!
Achten Sie darauf, dass der Scooter nicht überhitzt!
Achtung:Schnell drehendes, gefährliches Bauteil!
Lassen Sie keine Gliedmaßen oder Gegenstände in den Bereich des Scooter-Propellers gelangen!

Sichere Verwendung des Scooters

Achtung!
Die Regeln für die sichere Verwendung von Unterwasser-Scootern sind Thema der zur Nutzung erforderlichen Tauchausbildung. Daher sollte der Benutzer zunächst seine in einer entsprechenden Schulung erworbenen Kenntnisse anwenden.Nachfolgend werden nur einige Aspekte der sicheren Verwendung eines Seacraft-Scooters aufgeführt.

– Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig, da es wichtige Sicherheitshinweise, Warnungen und Informationen enthält. Es ist von grundlegender Bedeutung, dass Sie dieses Handbuch vor der Verwendung des Scooters sorgfältig und vollständig lesen.

– Der Scooter darf nur von entsprechend geschulten, volljährigen Personen verwendet werden. Die Verwendung des Scooters ohne spezielle Qualifikation für das Tauchen mit einem Unterwasser-Scooter ist ausdrücklich untersagt.

– Die Verwendung des Scooters für andere Zwecke, als in diesem Handbuch beschrieben, sowie die Verletzung der in diesem Handbuch definierten Regeln kann zu schweren Verletzungen und sogar zum Tod führen.

– Verwenden Sie den Scooter niemals, um abzutauchen oder zur Wasseroberfläche aufzusteigen.

– Achten Sie auf den Propeller. Halten Sie Ihre Gliedmaßen vom Propeller fern, da dieser Sie verletzen kann.

– Tragen Sie den Scooter stets am dafür vorgesehenen Griff und nicht am Shroud.

– Prüfen Sie stets den Ladezustand der Akkus, bevor Sie den Scooter ins Wasser bringen.
Entfernen Sie vor jedem Tauchgang alle Fremdkörper aus dem Bereich von Shroud und Propeller, um zu verhindern, dass diese in den Antriebsbereich gezogen werden.

– Wenn Sie den Scooter nicht gemäß den Anweisungen in diesem Handbuch verwenden (insbesondere bei Abweichung von den Bedingungen für die Luftfeuchtigkeit oder bei beschädigtem Netzkabel), besteht ein erhebliches Verletzungsrisiko. Berühren Sie kein Teil des Scooter-Ladegeräts mit den Händen.

– Die Verwendung des Scooters durch Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist untersagt. Lassen Sie den Scooter nicht unbeaufsichtigt.

– Stellen Sie vor Transportieren des Scooters sicher, dass dieser angemessen vor Transportschäden geschützt ist.

Sicheres Tauchen mit einem Scooter

Führen Sie vor jedem Tauchgang die folgenden Schritte aus:

  • Laden Sie den Akku voll auf (→ Aufladevorgang).
  • Trimmen Sie den Scooter (→ Ausbalancieren und trimmen des Scooters).
  • Legen Sie den Umkehrpunkt für den Tauchgang anhand von Luftverbrauch, Wassertemperatur etc. fest.
  • Prüfen Sie, ob Ihre Atemregler an das Tauchen mit einem Scooter angepasst werden müssen.
    Bei einigen Atemreglern müssen Sie sicherstellen, dass die zweite Stufe nicht „abbläst“, wenn die Hauptmembran durch den höheren Wasserdruck eingedrückt wird, der durch die Geschwindigkeit des Scooters entsteht. Um ein Abblasen des Atemreglers zu vermeiden, können Sie bei den meisten zweiten Stufen den Einatemwiderstand anpassen. Wenn Sie zwei Atemregler verwenden, stellen Sie sicher, dass beide zweite Stufen angepasst werden.

Führen Sie während des Tauchens mit einem Scooter die folgenden Schritte aus:

  • Prüfen Sie regelmäßig den Ladezustand des Akkus.Berücksichtigen Sie dabei, dass Sie genügend Akkuladung für den Rückweg benötigen.
  • Verwenden Sie den Scooter optimalerweise bei mittlerer Geschwindigkeit, um die Reichweite zu erhöhen.
  • Prüfen Sie regelmäßig Ihren Luftverbrauch. Ein zu hoher Luftverbrauch oder die unsachgemäße Verwendung des Scooters kann zu einem Abblasen des Atemreglers und damit zum Verlust Ihres Atemgases führen.
  • Achten Sie auf Anzeichen von Unterkühlung. Die vergleichsweise hohe Geschwindigkeit eines Tauchers mit Scooter kann zur schnelleren Auskühlung des Körpers führen, da durch die höhere Strömungsgeschwindigkeit mehr Körperwärme an die Umgebung abgegeben wird.
  • Der Scooter darf unter Wasser nur für horizontale Bewegungen mit konstanter Tiefe verwendet werden.

Beachten Sie die Sicherheitsregeln zur Definition des Umkehrzeitpunkts:

  • Definieren Sie den Umkehrpunkt an Ihren Luftverbrauch und an die Entladungsrate des Akkus an.
  • Prüfen Sie regelmäßig die Entladung des Akkus.
  • Beachten Sie die Regeln, die Sie in Ihrem Scooter-Kurs eines anerkannten Tauchverbands erlernt haben.
  • Beachten Sie bei einem Versagen des Scooters die nachfolgende Vorgehensweise.

Vorgehensweise bei einem Scooter-Ausfall während des Tauchgangs

Bei einer automatischen Abschaltung des Scooters während des Tauchgangs und/oder bei vergeblichen Neustartversuchen gehen Sie wie folgt vor:

  • Brechen Sie den Tauchgang sofort ab,
    und tauchen Sie (unter Beachtung der entsprechenden Verfahren) auf.

Sofern der Scooter blockiert und/oder nicht über den Hauptschalter ausgeschaltet werden kann, gehen Sie wie folgt vor:

  • Halten Sie die erforderlichen Dekompressions-Stopps ein, während Sie mit dem Scooter fahren, oder
  • Lösen/trennen Sie das Harness, und geben Sie den Scooter frei oder
  • Reicht Ihr Luftvorrat aus, drücken Sie die Nase des Scooters kontrolliert auf den Boden und warten Sie, bis der Akku leer ist, oder
  • Geben Sie den Scooter unter Wasser auf, wenn das Abschleppen unmöglich oder zu anstrengend ist.

Achtung!
Es empfiehlt sich, eine Boje oder eine ähnliche Vorrichtung vorzubereiten, um die Position des Scooters zu kennzeichnen, wenn Sie ihn aufgeben müssen.

Führen Sie am Ende des Tauchgangs die folgenden Schritte aus:

Achtung!
Das intensive Tauchen mit einem Scooter über längere Zeit als sonst, kann selbst bei erfahrenen Tauchern zu Ermüdung und Unterkühlung führen. Bereiten Sie sich daher darauf vor, die Scooter-Taucher zu unterstützen.

  • Unterstützen Sie Taucher mit einem Scooter beim Verlassen des Wassers.
  • Stellen Sie sicher, dass die Person mit dem Scooter beim Übergeben des Scooters (z. B. auf das Boot oder an das Ufer) unterstützt wird. Andernfalls kann es zu Verletzungen kommen.

Potenzielle Risiken und Lösungen während der Verwendung des Scooters

Achtung!
Dieser Seacraft Scooter bietet Ihnen zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten, sodass Sie den Scooter an Ihre Fähigkeiten und an die jeweiligen Umgebungsbedingungen anpassen können. Auf diese Weise können Sie unerwartete/unangenehme Situationen vermeiden.

Es wird empfohlen, diese Einstellungsmöglichkeiten aktiv zu nutzen (→ Konfigurieren der Scooter-Einstellungen).

Außerdem sollten Sie mit Ihrem Scooter trainieren, um sich mit ihm vertraut zu machen. Lernen Sie, wie Sie den Scooter schnell stoppen und verantwortungsvoll steuern können.

Ihre persönlichen Fähigkeiten und Ihre physische/mentale Tagesform

Selbst als erfahrener Taucher sollten Sie sich nicht übermäßig auf Ihre Fähigkeiten verlassen, wenn Sie nicht mit diesem Scooter vertraut sind. Berücksichtigen Sie Folgendes:

  • Nehmen Sie sich Zeit, um diesen Scooter Schritt für Schritt kennenzulernen. Auf diese Weise vermeiden Sie den so genannten „Task Overload“, d. h. eine Überforderung durch neue Aufgaben, die Sie von der Kontrolle Ihres Tauchgangs ablenkt.Daher wird empfohlen, den Scooter zunächst ohne Zubehör und nur bei geringerer Geschwindigkeit zu verwenden.
  • Wählen Sie bei Ihren ersten Tauchgängen mit dem Scooter eine geringe Maximaltiefe, eine moderate Tauchzeit und eine möglichst angenehme Wassertemperatur.
  • Planen Sie einen höheren Luftverbrauch als sonst ein, da Sie möglicherweise eine ganz neue und aufregende Art des Tauchens kennenlernen werden.
  • Kehren Sie in geplanten Intervallen zum Ufer zurück (unter Beachtung der Auftauchregeln), um über Ihre Eindrücke zu sprechen und um die Scooter-Einstellungen schrittweise zu verändern.

Scooter-Bewusstsein

Wenn Sie keine oder nur wenig Erfahrung mit Scootern haben, erinnern Sie sich während des Tauchgangs immer wieder daran, dass Sie mit einem leistungsfähigen und eher massiven Gerät verbunden sind.
Beachten Sie die Regeln für den Einstieg ins Wasser und für den Ausstieg (→ Einstieg ins Wasser mit dem Scooter), und verwenden Sie die Sicherheitseinstellungen des Scooters (→ Einstellen der Sicherheitsoptionen – Time Lock).

Unkontrollierter Abstieg/Aufstieg

Verwenden Sie den Scooter nicht während des Abstiegs und Aufstiegs. Es besteht die Gefahr, dass Sie die Kontrolle über Ihre Abstiegs-/Aufstiegsgeschwindigkeit verlieren, was zu schweren Verletzungen oder zu Dekompressionsproblemen führen kann. Schalten Sie den Scooter daher in diesen Tauchphasen aus, oder wechseln Sie zumindest in den Modus Blockiert (→ Übergang vom Bereitschaftsmodus in den Modus „Blockiert“)).

Abweichen von der geplanten Tauchtiefe

Wenn Sie während des Tauchgangs einen Scooter verwenden, denken Sie stets daran, dass ein solches Gerät aufgrund des Vortriebs zum so genannten „dynamischen Tarieren“ verleiten kann. In diesem Fall könnten Sie beim Stoppen des Scooters plötzlich und unkontrolliert aufsteigen oder absinken. Prüfen Sie daher vor der Verwendung des Scooters stets, ob dieser gut getrimmt ist.Achten Sie auch auf Ihre eigene Trimmung und Tarierung.Überprüfen Sie während der Fahrt mit dem Scooter regelmäßig Ihre Tauchtiefe.Verwenden Sie hierzu Ihren Tauchcomputer oder das Scooter-Zubehör.

Der Scooter darf unter Wasser nur für horizontale Bewegungen mit konstanter Tiefe verwendet werden.

Unangemessene Geschwindigkeit

Unterschätzen Sie niemals die Leistung Ihres Scooters, denn diese führt zu einer horizontalen Geschwindigkeit, die die wesentlich höher ist als beim Tauchen ohne Scooter. Wählen Sie daher stets die richtige Fahrstufe für die jeweilige Situation. Beachten Sie außerdem, dass Sie die Scooter-Leistung in den Konfigurationseinstellungen verringern können. In diesem Fall erreicht der Scooter nicht seine volle Leistung, wenn Sie die höchste Fahrstufe wählen (→ Einstellen der maximalen Scooter-Leistung).

Probleme im Zusammenhang mit dem Propeller

Achtung!
Ein rotierender Propeller ist eine Gefahrenquelle.
Trotz seiner hohen Eigensicherheit kann er schwere Verletzungen hervorrufen.
Lassen Sie niemals Gliedmaßen oder Objekte in den Shroud oder in den Bereich der sich drehenden Propellerblätter gelangen. Es wird empfohlen, den Stator nicht zu entfernen.

Noch einmal der Hinweis: Unterschätzen Sie niemals die Leistung Ihres Scooters, denn diese führt zu einer erheblichen Wasserbewegung.Passen Sie daher Ihren Trimm und Ihre relative Position zum Scooter entsprechend an (→ Anbringen des Harness).

Machen Sie sich mit den wichtigsten Aspekten im Zusammenhang mit dem Propeller vertraut (→ Sicherheitsregeln zum Scooter-Propeller).

Probleme im Zusammenhang mit Zubehör und Ausrüstung

Stellen Sie sicher, dass alle am Scooter verwendeten Zubehörteile und alle Teile Ihrer Tauchausrüstung korrekt befestigt sind und dass sie während der Verwendung des Scooters kein Problem verursachen.

Eine Besonderheit bei Seacraft: Geringe Geräuschentwicklung

Ihr Seacraft Scooter erzeugt erheblich weniger Geräusche, als andere Scooter auf dem Markt.
Wenn Sie diesen Scooter verwenden, ist es sehr wahrscheinlich, dass ein (ebenfalls leiser) Kreislaufgerät-Taucher Sie unter Wasser sieht, BEVOR er Sie hört.

Verlassen Sie sich daher nicht darauf, dass andere Taucher Ihre Anwesenheit bemerken, weil sie das „typische” Summen des Scooters hören, lange bevor sie Sie sehen – dem ist nicht so.

Eine weitere Spezialität von Seacraft: Dynamische und direkte Beschleunigung

Sie können festlegen, wie der Scooter beschleunigt – langsam, normal oder schnell (→ Einstellen der Fahrstufendynamik (Beschleunigung)).
Außerdem können Sie Ihren Scooter so konfigurieren, dass dieser direkt in die höchstmögliche Fahrstufe (und später wieder in die davor gewählte Fahrstufe) wechselt, wenn ein kurzer Sprint erforderlich ist (→ Einstellen der Sicherheitsoptionen – Fast Unlock).

Und noch eine Spezialität von Seacraft: Der Rückwärtsgang

Im Gegensatz zu anderen Scootern auf dem Markt können Sie mit diesem Seacraft Scooter unter Wasser Rückwärts fahren.Hierbei „schiebt“ Sie der Scooter (sofern der Rückwärtsgang [R] in den Konfigurationsoptionen aktiviert wurde → Einstellen der Sicherheitsoptionen – Reverse Gear).
Bevor Sie den Motor im Rückwärtsgang [R] aktivieren, bereiten Sie sich auf die Auswirkungen des umgekehrten Wasserstroms vor:

  • Vergewissern Sie sich, dass hinter Ihnen genug Raum zum Manövrieren vorhanden ist.
  • Stellen Sie sicher, dass sich kein Teil Ihrer Ausrüstung im Bereich des Stators befindet.
  • Stützen Sie sich mit einer Hand am unteren Teil des Shrouds ab, um diesen an zwei Punkten von Ihrem Körper wegzudrücken. Auf diese Weise spannen Sie auch die Harness-Leinen, sodass diese nicht in den Propeller gezogen werden können. Spannen Sie die Muskeln des Arms an, mit dem Sie den Scooter-Griff festhalten. Da Scooter Sie nun schieben wird, sollten Sie ihm einen gewissen „Widerstand“ entgegenbringen.

Sicherheitsrichtlinien zum Scooter-Propeller

Achtung!
Ein rotierender Propeller ist eine Gefahrenquelle.
Trotz seiner hohen Eigensicherheit kann er schwere Verletzungen hervorrufen.
Lassen Sie niemals Gliedmaßen oder Objekte in den Shroud oder in den Bereich der sich drehenden Propellerblätter gelangen. Es wird empfohlen, den Stator nicht zu entfernen.

Vor der Verwendung des Scooters:

  • Stellen Sie sicher, dass nichts in den Propeller gezogen werden kann.

Während der Verwendung des Scooters:

  • Überprüfen Sie regelmäßig, ob sich noch alle Ausrüstungsteile außerhalb des Propellerbereichs befinden, damit diese nicht in den Propeller gezogen werden können.
  • Gehen Sie besonders vorsichtig vor, wenn Sie mit dem Scooter in Bereichen mit viel Vegetation oder mit schlechter Sicht unterwegs sind. Achten Sie auch auf Hindernisse (Netze, Kabel, Wrackteile, Felsformationen, Lebewesen etc.).Es wird empfohlen, den Scooter auszuschalten, bis Sie den Bereich mit den zuvor genannten Einschränkungen verlassen haben, damit es nicht zu einer Kollision kommt, bzw. damit sich nichts im Propeller verfängt.

Fremdkörper im Propeller

Sollte sich ein Fremdkörper im Propeller verfangen haben, versuchen Sie zunächst, das Problem wie folgt unter Wasser zu beheben:

  • Schalten Sie den Scooter aus.
  • Versuchen Sie, den Fremdkörper vom Propeller zu lösen oder (wenn möglich) zerschneiden Sie den Fremdkörper.
  • Das Entfernen von Fremdkörpern wird erheblich vereinfacht, wenn Sie unter Wasser den Propeller abbauen (→ Montieren/Demontieren der Antriebseinheit). Beachten Sie, dass Sie bei abgebautem Propeller keine Schneidmittel verwenden sollten, um den Motor nicht zu beschädigen.
  • Haben Sie den Fremdkörper entfernt und den Propeller/Stator wieder angebracht, schalten Sie den Scooter wieder ein, und treten Sie auf dem kürzesten Weg den Rückweg an.

Lässt sich der Fremdkörper nicht unter Wasser entfernen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Schalten Sie den Scooter aus.
  • Schleppen Sie den Scooter auf dem kürzesten Weg zum Ausstieg.
  • Tauchen Sie unter Einhaltung der üblichen Sicherheitsrichtlinien kontrolliert auf.

Ethische und Umweltaspekte

Beachten Sie während der Verwendung des Scooters Folgendes:

  • Gehen Sie umsichtig vor, um den Lebensraum unter Wasser zu schützen.
  • Achten Sie beim Passieren empfindlicher Unterwasserformationen (z. B. Korallen, Gesteinsformationen) auf die richtige Scooter- und Flossenhaltung, damit Flora und Fauna nicht durch Ausrüstung oder Zubehör beeinträchtigt werden.
  • Vermeiden Sie den direkten Kontakt des Scooters mit dem Grund.Dies kann zu einer Beeinträchtigung der Sichtverhältnisse, zur Schädigung von Flora und Fauna und zum Blockieren des Propellers führen (z. B. durch Silt oder Sand).
  • Abgenutzte oder defekte Teile des Scooters müssen unter Beachtung der jeweils geltenden Bestimmungen entsorgt werden. Akkus sind ein Bestandteil des Scooters.Sind diese verbraucht, müssen Sie beim Lieferanten/Hersteller des Scooters abgegeben oder bei einer Sammelstelle für Akkus, Batterien und Altelektronik entsorgt werden.

Wartung, Lagerung, Transport und Vorbereitung

Wartung

Der Benutzer des Scooters ist für die grundlegende Wartung verantwortlich. Die korrekte Wartung ist von grundlegender Bedeutung für die Vermeidung gefährlicher Situationen aufgrund eines schlechten Betriebszustands des Geräts. Der Benutzer des Scooters ist für die folgenden grundlegenden Wartungschritte verantwortlich:

  • Vor der Verwendung des Scooters muss sich der Benutzer mithilfe dieses Handbuchs mit dessen Struktur, dem Betrieb und den Nutzungsregeln vertraut machen.
  • Vor und nach der Verwendung des Scooters muss der Benutzer den Zustand des Scooter-Gehäuses und aller Dichtungen überprüfen.
  • Während der Scooter-Nutzung muss der Benutzer die Grundlagen des korrekten Aufladens beachten.
    Siehe hierzu die Regeln in diesem Handbuch (→ Aufladevorgang).
  • Spülen Sie den Scooter nach dem Tauchen mit sauberem Süßwasser ab. Achten Sie vor allem auf die Sauberkeit des Antriebssystems, und entfernen Sie Fremdkörper wie Sand, Salz etc. von allen Komponenten (→ Pflegen des Scooters nach der Benutzung in diesem Kapitel).

Lagerung

Achtung!
Dieser Scooter verfügt über ein intelligentes Akku-Management-System, das den Akku proaktiv überprüft und Probleme minimiert bzw. eliminiert.
Wurde der Akku zuvor voll aufgeladen, kann der Scooter problemlos mehrere Monate gelagert werden, ohne das Akkukabel abzuziehen.
Allerdings kann der Hersteller nicht alle möglichen Lagerungssituationen vorhersehen. Daher wird aus Gründen der Sicherheit empfohlen, das Akkukabel vor einer längeren Lagerung stets abzuziehen.

  • Im Nutzungszeitraum sollte der Scooter an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.
  • Vor einer längeren Lagerung und nach längerer Inaktivität wird eine detaillierte Überprüfung des Scooters und eine entsprechende Wartung empfohlen (→ Pflege des Scooters am Ende der Tauchsaison).

Transport in der Luft und am Boden

Achtung!
Für den Lufttransport setzen internationale Regelungen voraus, dass das Akkukabel abgezogen wurde.
Dieser Scooter verfügt über ein intelligentes Akku-Management-System, das den Akku proaktiv überprüft und Probleme minimiert bzw. eliminiert.

Wurde der Akku zuvor voll aufgeladen, kann der Scooter problemlos mehrere Monate gelagert werden, ohne das Akkukabel abzuziehen.

Allerdings kann der Hersteller nicht alle möglichen Transportsituationen vorhersehen. Daher wird empfohlen, das Akkukabel vor jedem Transport abzuziehen (→ Transportbeschränkungen).

  • Zur Vorbereitung des Scooter-Transports in der dafür vorgesehenen Verpackung müssen Sie sicherstellen, dass sich der Scooter nicht in der Verpackung bewegen kann.
  • Um den Scooter nicht zu beschädigen sollte dieser stets mit dem vom Hersteller vorgesehenen Transportzubehör transportiert werden (z. B. Halterungen und Behälter).
  • Sofern der Scooter per Post oder Spediteur (insbesondere per Luftfracht) versendet wird, machen Sie sich unbedingt mit den Regelungen und Beschränkungen für den Transport von Lithium-Ionen-Akkus vertraut.
  • Zur Vorbereitung des Scooter-Transports in der dafür vorgesehenen Verpackung müssen Sie unbedingt den Shroud und andere Scooter-Teile vor Verformung schützen (z. B. weil die Verpackung durch andere Warenverpackungen zusammengedrückt, oder weil sie auf über 60 ºC überhitzt wird).

Seetransport

Achtung!
Das folgende Verfahren bezieht sich auf den Transport des Scooters vom Ufer zum Tauchplatz.

Soll der Scooter auf dem Wasserweg transportiert werden, gelten die gleichen Regelungen, wie für den Luft- oder Landtransport.

Vor dem Transportieren des Scooters:

  • Stellen Sie sicher, dass der Scooter betriebsbereit ist.
  • Stellen Sie sicher, dass das Gerät ausgeschaltet und gesichert ist.
  • Stellen Sie sicher, dass das Gerät vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist.
  • Stellen Sie sicher, dass der Scooter an Bord des Wasserfahrzeugs gegen unbeabsichtigte Bewegungen geschützt ist.
  • Sofern der Scooter während des Transports nass werden kann, stellen Sie sicher, dass dieser korrekt zusammengebaut und wasserdicht ist.

Vorbereiten des Scooters für die Verwendung

Die sichere Verwendung des Scooters hängt von der richtigen Vorbereitung und von der Einhaltung der in diesem Handbuch erläuterten Prinzipien ab. Im Nutzungszeitraum darf der Scooter nur mit Originalteilen und idealerweise auch nur mit dem vom Hersteller angebotenen Zubehör verwendet werden. Sollte der Scooter einmal nicht ordnungsgemäß funktionieren, oder zweifeln Sie an der Betriebsbereitschaft, verwenden Sie den Scooter nicht weiter.

Achtung!
Folgendes ist untersagt:

– Modifizieren und/oder Reparieren des Scooters durch unbefugte Personen.

– Werfen oder Rammen des Scooters, sowie der Einsatz übermäßiger Gewalt beim Montieren/Zerlegen des Geräts.

– Verwenden von Komponenten, die nicht zu den Originalteilen zählen oder nicht für ein bestimmtes Modell vorgesehen sind (z. B. Ladegerät, Propeller, Akku etc.).

– Deponieren des betriebsbereiten Scooters unter Wasser, bzw. in Reichweite von Kindern oder Personen, die nicht im Umgang mit Scootern geschult sind.

< Zurück: EinleitungWeiter: Externe Komponenten und Zubehör >
Aktualisiert: 2022-03-10

War dieser Artikel hilfreich?

This site is registered on wpml.org as a development site.