Konfigurieren des Scooters – 4.0

Die Scooter-Paramter können individuell konfiguriert werden.
Hierzu müssen Sie den Scooter in den KOnfigurationsmodus versetzen.

Wechseln in den Konfigurationsmodus

Beginnen Sie die Konfiguration, indem Sie beide Steuergriffe gedrückt halten und den Hauptschalter des Scooters in die Stellung „ON“ bringen. Auf dem OLED-Display wird der Bildschirm 6 „Settings“ angezeigt:

Wählen Sie die gewünschte Option mithilfe der Piezo-Tasten aus.

Informationen und Funktionen in Bildschirm 6

EXIT (Verlassen)Beenden der Konfiguration und Rückkehr zum Bildschirm 2A oder 2B.
SET (Einstellen)Auswählen der Konfigurationsdetails in Bildschirm 7.

Auswählen der Konfigurationsoptionen

In dieser Firmware-Version wurde die Navigation in den Menüs erheblich vereinfacht.

Verwenden Sie zum Auzswählen der zu ändernden Option die Piezo-Tasten. Anschließend können Sie mit den Steuergriffen den Wert dieser Option ändern.

Max Power, Motor mode, Reverse – Bildschirm 7

↑ Zurück zum Anfang

Informationen und Funktionen in Bildschirm 7

NEXTWeiter mit der nächsten angezeigten Konfigurationsoption.
PREVZurück zur vorherigen angezeigten Konfigurationsoption.
CHANGEÄndern Sie den hervorgehobenen Wert mithilfe der Steuergriffe.
Max PowerAuswählen der verfügbaren Maximalleistung
Motor modeAuswählen des Motor-Betriebsmodus.
ReverseAktivieren/Deaktivieren des Rückwärtsgangs

Einstellen der maximalen Motorleistung

Die Maximalleistung des Scooters kann in Schritten von 10 % von 60-100 % eingestellt werden.

Die Anzahl der Fahrstufen wird dadurch nicht verringert, sondern nur die je Fahrstufe verfügbare Leistung.

Die Fahrstufe [+] („Turbo“) steht nur dann zur Verfügung, wenn eine Maximalleistung von 100 % eingestellt wurde.

Hinweis!
Wenn Sie die Maximalleistung des Scooters verringern, erhöhen Sie dessen Reichweite. Dieser Schritt wird vor allem für Sporttaucher während oder kurz nach einer Schulung , bzw. für Taucher mit wenig Erfahrung empfohlen.

Auswählen des Motor-Betriebsmodus

Für den Motor stehen zwei Betriebsmodi zur Verfügung. Diese haben unterschiedliche Aufgaben und führen zu unterschiedlichen Verhaltensweisen des Motors.

Motormodi

RPM (U/min konstant)Dies ist der standardmäßige Betriebsmodus (bekannt von der Modellreihe 2017).
Die Beschleunigungsmerkmale entsprechen der früheren Konfigurationsoption „Fast“ (Schnell). In diesem Modus wird der Motor mit einer sanften Beschleunigungsrampe angesteuert, sodass der Scooter gleichmäßig bis zur gewünschtgen Geschwindigkeit beschleunigt.

In diesem Motor wird die Drehzahl geregelt, sodass diese über und unter Wasser identisch ist. Je größer die Motorlast (mehr Ausrüstung, Ziehen eines weiteren Tauchers mit dem Scooter etc.), desto mehr Leistung wird an den Motor abgegeben, um die Umdrehungszahl zu halten.
TRQ (Drehmoment konstant)Dieser relativ neue Betriebsmodus wurde für professionelle Benutzer entwickelt, die schnellstmögliche Beschleunigung benötigen. In diesem Modus wird die Zwit zwischen dem Drücken des Steuergriffs bis zur Zugwirkung des Scooters minimiert.

Hierzu wird das Dehrmoment des Scooters geregelt, sodass es konstant bleibt – unabhängig von der Last am Scooter. Das Verhalten des Scooters in diesem Modus lässt sich nur unter Wasser erleben, wenn der Propeller von Wasser umgeben ist und eine Last zieht. .

Achtung!
Beachten Sie, dass der Scooter im Modus TRQ (Drehmoment konstant) außerhalb des Wassers sofort m´bis zur maximalen Drehzahl beschleunigt, da er keine Last erkennt. Da dies auch in niedrigen Fahrstufen geschieht, wird empfohlen, diesen Modus nur im Wasser zu verwenden.

Hinweis!
Dies ist eine Komforteinstellung zur Anpassung des Scooter-Verhaltens an Ihre persönlichen Vorlieben, die auch für Tauchschüler sinnvoll ist.

Einstellen des Rückwärtsgangs

Der Rückwärtsgang (eines der einzigartigen Merkmale von Seacraft-Scootern) kann je nach Benutzervorgaben aktiviert oder deaktiviert werden.

Hinweis!
Es wird nicht empfohlen, den Rückwärtsgang [R] für Einsteiger und während Schulungen zu aktivieren.

↑ Zurück zum Anfang

2-hand steering, Direct start, Fast unlock – Bildschirm 7a

Beim Auswählen der nächsten Option wird Bildschirm 7a angezeigt, sodass folgende Funktionen konfiguriert werden können:

Beidhändige Steuerung

Der Seascraft-Scooter lässt sich so einstellen, dass der Motor nur dann aktiviert wird, wenn beide Steuergriffe gedrückt gehalten werden (die sicherste Option), oder wenn nur ein Steuergriff gedrückt gehalten wird (für besondere Zwecke, weniger sicher).

Achtung!
Aus Sicherheitsgründen wird die beidhändige Steuerung empfohlen!

↑ Zurück zum Anfang

Direct start

Diese Funktion ermöglicht das schnelle Starten des Scooters nach dem Einschalten über den Hauptschalter. Ist sie aktiviert, werden die Bildschirme 2A und 2B nicht angezeigt, sodass der Benutzer den Scooter nach dem Einschalten schneller aktivieren kann.

Ist die Funktion „Direct start“ deaktiviert, wird der Bildschirm 2A bzw. 2B nach dem Einschalten angezeigt.

Hinweis!
Das Aktivieren der Funktion Direct Start wird für Einsteiger und Schulungen nicht empfohlen.

↑ Zurück zum Anfang

Fast Unlock (Schnellstart)

„Fast unlock“ wird durch zweimaliges schnelles Drücken der Steuergriffe in Fahrstufe [0] aktiviert („Doppelklick“) – nach Verstreichen der unter „Time Lock“ definierten Dauer. Auf diese Weise wechselt der Scooter in die zuletzt verwendete Fahrstufe.

Hinweis!
Das Aktivieren der Funktion Fast Unlock wird für Einsteiger und Schulungen nicht empfohlen.
Diese Funktion kann nur in Verbindung mit der Funktion One handed (Einhändig) verwendet werden.

↑ Zurück zum Anfang

Double tap, Default start, Bypass – Bildschirm 7b

Durch das Auswählen der nächsten Option wird Bildschirm 7b angezeigt, in dem folgende Einstellungen konfiguriert werden können:

Double tap

Ein „Doppelklick“ steht für das zweimalige schnelle Drücken des „freien“ Steuergriffs, während der andere gedrückt gehalten wird, um den Motor laufen zu lassen.

Auf diese Weise wird die Fahrstufe [9] ausgewählt (sofern die vorherige Fahrstufe 1-8 aktiv war).

Durch einen erneuten Doppelklick erfolgt der Wechsel zurück zur vorherigen Fahrstufe.

Diese Funktion ermöglicht das schnelle Beschleunigen, z. B. um zum Tauchpartner aufzuschließen und dann mit der vorherigen Geschwindigkeit weiterzufahren.

Hinweis!
Das Aktivieren der Funktion Double tap wird für Einsteiger und Schulungen nicht empfohlen.
Diese Funktion kann nur in Verbindung mit der Funktion One handed (Einhändig) verwendet werden.

Default start

Die Funktion „Default start“ ermöglicht das Definieren einer Standard-Fahrstufe, die nach dem Einschalten des Scooters ausgewählt wird.

Der Benutzer kann sofort mit dieser Fahrstufe losfahren. Sie können eine der Fahrstufen 1-9 auswählen.

Ist die Funktion „Time Lock“ aktiv, wird nach Ablauf der definierten Dauer wieder die Fahrstufe [0] eingestellt.

Hinweis!
Das Aktivieren der Funktion Default start wird für Einsteiger und Schulungen nicht empfohlen.
Beachten Sie die sicherheitsrelevanten Aspekte dieser Funktion: Der Propeller kann nach dem Einschalten beginnen, sich zu drehen, wenn ein Steuergriff gedrückt wird.

Bypass

Die Funktion „Bypass“ ist speziell und erfordert eine sorgfältige Erläuterung und Anwendung. Sie wurde ausschließlich für Benutzer entwickelt, deren Leben bei einem Ausfall des Scooters in Gefahr sein könnte, wenn sie nicht von ihrem Tauchgang zurückkehren können (z. B: Höhlentaucher).

Im Normalbetrieb kommuniziert die Scooter-Elektronik fortlaufend mit dem Steuerungs-Display. Wird beim Einschalten des Scooters ein Problem mit dieser Kommunikation erkannt (z. B. bei einem Ausfall des Displays, bei Wassereinbruch in das Display oder bei modularen Schäden), wird die Funktion Bypass genutzt, damit die Motorsteuerung unabhängig vom Display funktionieren kann.

Hierzu können Sie die Fahrstufen 1-7 auswählen.

Sollte das Display-Modul während des Tauchgangs ausfallen, sodass der Scooter stoppt, können Sie den Hauptschalter in die Stellung OFF und dann wieder in die Stellung ON bringen, sodass der Motor in der gewählten Fahrstufe aktiviert wird.

Die Steuergriffe und Tasten sind außer Funktion. Die einzige Möglichkeit zum Steuern des Scooters besteht im Hauptschalter.

Hinweis!
Das Aktivieren der Funktion Bypass wird für Einsteiger und Schulungen nicht empfohlen.
Berücksichtigen Sie die sicherheitsrelevanten Auswirkungen dieser Funktion: Der Propeller kann sich direkt nach dem Einschalten des Scooters drehen, unabhängig von der Position der Steuergriffe.

Time lock, Battery, Language – Bildschirm 7c

Durch das Auswählen der nächsten Option wird der Bildschirm 7c angezeigt, in dem folgende Einstellungen konfiguriert werden können:

Time lock

Die Funktion „Time lock“ definiert die Dauer, nach der der Scooter (sofern keine Tasten oder Steuergriffe gedrückt wurden) in die Fahrstufe [0] zurückkehrt.

Dies erhöht die Sicherheit des Benutzers und minimiert das Risiko eines unbeabsichtigten Scooter-Starts.

Für die Funktion „Time lock“ kann eine Dauer von 3-99 Sekunden definiert werden.

Hinweis!
Das Deaktivieren der Option „Time Lock“ wird nicht empfohlen.
Ein optimaler Wert für diese Option liegt zwischen 5 und 8 Sekunden.

Akkueinstellung

Die modulare Bauweise der Seacraft-Scooter ermöglicht den Einbau verschiedener Akkus.

Damit die prozentuale Akkuladung und die geschätzte Restlaufzeit angezeigt werden können, muss der installierte Akku korrekt eingestellt sein.

Hinweis!
Sollten Sie nicht sicher sein, welcher Akku in Ihrem Scooter installiert ist, öffnen Sie den Scooter, und lesen Sie die auf dem Akku aufgedruckten Informationen.

Hinweis!
Eine falsche Akkueinstellung kann zu einer falschen Kapazitätsanzeige und zu einer falsch berechneten Restlaufzeit führen.

Verfügbare Akkus:

6 x 97 WhModularer Li-Ion-Akku mit 6 Modulen, für Flugreisen geeignet
7 x 97 WModularer Li-Ion-Akku mit 7 Modulen, für Flugreisen geeignet
8 x 97 WModularer Li-Ion-Akku mit 8 Modulen, für Flugreisen geeignet
750 WhLi-Ion-Akku mit 750 Wh, geeignet für FUTURE-Scooter
1000 WhLi-Ion-Akku mit 1000 Wh, geeignet für FUTURE-Scooter
1500 WhLi-Ion-Akku mit 1500 Wh, geeignet für GHOST-Scooter
2000 WhLi-Ion-Akku mit 2000 Wh, geeignet für GHOST-Scooter

Language setting

Scooter menu language can be set, depending on the user’s preferences.

ENEnglish – default menu language
DEDeutsch

Scooter-Historie und allgemeine Informationen

Der nächste Bildschirm zeigt die Seriennummer, die Firmware-Version und die Betriebshistorie des Scooters.

SoftVersion der installierten Firmware
SNSeriennummer
Work timeAnzahl der Betriebsstunden (bei laufendem Motor)
Favored gearThe most commonly used gear
No. chargesDie Anzahl der Akku-Ladezyklen (gezählt werden die Momente, in dem der Akku mit dem Ladegerät verbunden wird)
No. startsThe number of starts of the scooter (using the main switch) 
followed by a motor operation lasting more than one minute

↑ Zurück zum Anfang

Verlassen der Konfigurationsoptionen

Wenn Sie das Konfigurationsmenü verlassen möchten, nachdem Sie alle Einstellungen vorgenommen und überprüft haben, wählen Sie die Option EXIT:

Fehlercodes zur Problemlösung

Bei einem internen Problem zeigt der Scooter einen der folgenden Fehlercodes an:

MELDUNGFEHLERBESCHREIBUNGBENUTZERAKTION
OV ErrVersorgungsspannung zu hoch.Charger failure or improper battery connected. Turn off the scooter, unplug the battery, report 
the problem to service point.
UV ErrVersorgungsspannung zu gering.Charger failure or improper battery connected. Turn off the scooter, unplug the battery, report 
the problem to service point.
OT ErrTemperatur der Steuerung zu hoch.Reduce the swimming speed by two gears. 
Reduce the load on the scooter.
SU ErrMotor während der Aktivierung blockiert.Turn off the scooter with the main switch, 
check if the marine propeller is working properly and if necessary remove the post swirl stator and unblock the marine propeller.
FB ErrFehler beim Motorstart, Fehler in der Rückmeldungsschleife des Antriebs.Turn off the scooter with the main switch, 
check if the marine propeller is working properly and if necessary remove the post swirl stator and unblock the marine propeller.
OC ErrDie für den Motor zulässige Stromstärke wurde überschritten.Gehen Sie zwei Fahrstufen herunter.
Verringern Sie die Last am Scooter.
WATERLuftfeuchtigkeit im Elektronikmodul zu hoch.Prüfen Sie die O-Ringe auf Schäden und Undichtigkeiten. Melden Sie das Problem dem Service.
TM ErrFehler in der internen Datenübertragung.Scooter mit dem Hauptschalter ausschalten und nach 10 Minuten wieder einschalten.

Caution!
Should an error message be displayed while driving the scooter, the user should immediately return to base by selecting the shortest safe route.  
Consider having the scooter serviced by an authorized service point.
After displaying an error message, depending on its cause, further driving may be not possible. After taking appropriate steps, as in descrpiton of error code, restarting the unit is required to do a next self-check of the unit, and allow for driving.

↑ Zurück zum Anfang

Previous: Operating the scooter

Aktualisiert: 2022-08-28

War dieser Artikel hilfreich?